Tränkautomat


Tränkautomat TA 800

Die automatische Tränkanlage TA 800 mit feststehendem Behälter ist für sämtliche Statoren mit und ohne Gehäuse, Spulen und Transformatoren für Serienfertigung geeignet, aber genauso einsatzfähig für den Elektromotoren-Reparaturbetrieb.

Kurzbeschreibung:

Durch die neue mikroprozessorgesteuerte Tränkanlage TA 800 ist es möglich, den Tränkvorgang vollautomatisch ablaufen zu lassen. Der frequenzgeregelte Drehstromgetriebemotor kann im Voraus auf die jeweiligen gewünschten Drehzahlen eingestellt werden, die von der Viskosität des Lackes/Harzes abhängig sind. Der Rost wird mit Tränkgut beladen. Der Abstand zwischen Lackoberfläche und Rost wird eingegeben, ebenso die Tauchtiefe des Tränkgutes. Jetzt kann auf Start gedrückt werden, der Rost fährt im Eilgang zur Lackoberfläche und verlangsamt seine Geschwindigkeit beim Eintauchen. Ist das Tränkgut überflutet, wechselt er seine Drehrichtung und fährt noch langsamer wieder aus dem Tränkmittel heraus. Ist das Tränkgut an der Lackoberfläche, fährt der Rost im Eilgang wieder auf seine Endposition zurück. Somit kann mit dem Beladewagen unter den Rost gefahren werden. Der Rost wird auf den Wagen herabgesenkt; jetzt kann der Rost komplett mit Wagen und Tränkgut in den Trockenofen eingefahren werden. Kein Umladen ist mehr notwendig.
Durch das neue Tränkverfahren wird der Lack/Harz durch die Viskosität vom Rost abgezogen; somit kann er im Ofen mitgetrocknet werden und immer wieder für einen neuen Tränkvorgang benutzt werden.
Automatische Maschinen für den Elektromotoren-Reparaturbetrieb für Sie speziell entwickelt.

Technische Daten: